Mittwoch, 1. November 2017

Live is Life



Hallo Leute,
Liebe Leser,

in einem meiner Beiträge habe ich erklärt, dass ich nur noch etwas posten werde, sobald es etwas gibt, wo ich meine, dass es wichtig sei.

So habe ich auch den Termin mit der Wirbelsäulenaufrichtung angekündigt und diesen mit viel Verspätung endlich verfasst.
Ich konnte mich kaum dazu aufraffen, da ich andere Sachen wichtiger finde, als zu bloggen. Es liegt mir zwar am Herzen zu zeigen, dass und wie das Wünschen funktioniert, doch habe ich festgestellt, dass mir es lieber ist persönlich darüber zu reden.
Ich möchte wieder live leben und nicht digital.

Das Bloggen braucht viel Zeit. Fotos bearbeiten und Texte Korrekturlesen.
Ich mache auch schon weniger Instastories, da ich die Erlebnisse live und nicht durch einen Handybildschirm sehen möchte. Ich möchte die Zeit genießen und nicht auch noch die Aufnahmen mit einem Kommentar versehen und ins Netz stellen.

Für eine Zeitlang habe ich nicht in meinen Blog gesehen und nur wenige Fotos auf Instagramm gestellt. Auch Facebook habe ich immer seltener besucht und Beiträge kommentiert und geliked. Plötzlich hatte ich wieder viel mehr Zeit und dadurch den Weg gefunden, der mich erfüllt. Keine selbstauferlegten Erwartungen mehr. Sondern den Tag leben und im eigenen Tempo seinen Weg ERleben.
Es ist mein Weg und niemand sieht mir dabei zu und so kann ich entspannt weitergehen.
Als ich diesen Weg eingeschlagen bin, war plötzlich mein Kalender mit lauter schönen Dingen voll.

Der Termin bei der Wirbelsäulenaussrichtung war der Anfang. Es folgten Einladungen zu einem riesen Einweihungsfest einer umgebauten Mühle und zu einem Jubiläum mit einem Vortrag von Toni Innauer. Dann endlich wieder Mal beim Friseur verwöhnen lassen. Schließlich ein Vortrag über das Leben nach dem Tod, da ich mich sehr für Jenseitskontakte interessiere und es wiedererlernen möchte mit der geistigen Welt in Kontakt zu treten, sowie ich es als Kind konnte. Und zuletzt holte ich mir vor ca. 2 Wochen in einem Wochenendseminar den 1. Reiki Grad.
Alles Dinge, die mich munter machten. Davor war ich ausgelaugt und müde und wollte nur noch schlafen und faulenzen. Jetzt kann ich es kaum erwarten, den nächsten Termin in meinen Kalender zu schreiben und so habe ich mich auch schon entschlossen mich wieder im Fitness-Center anzumelden.
Ich habe endlich meine Balance gefunden. Ich habe die digitale Welt soweit es geht reduziert und werde nun mit dem Blog ganz aufhören, da dieser am zeitintensivsten von allen war.

Wenn ich etwas zu sagen habe, dann werde ich dies nur noch über meine FB- Seite tun oder eine Instastory drehen. Das sind die schnellsten Varianten und das wars. Der Rest wird live gelebt.

Sollte dich mein Leben interessieren dann folge mir dort, denn der Blog wird Geschichte.
Auf Instagram findest du mich unter Edith. Dort zeige ich gerne was ich so esse, von meinen Spaziergängen, meinen Katzen oder Besuchen im Betreuungszentrum.
Auf Facebook habe ich 2 Seiten. Auf meiner offiziellen Plötzlich-Frei-Seite *hier* findest du weiterhin von mir Statements und Links, die mir wichtig sind und zu meinem Weg zur Geistheilerin und Jenseitskontakterin gehören. Natürlich bleibt das Thema Wunsch erfüllen – manifestieren – nicht aus. Denn das tun wir ständig auch wenn es uns nicht bewusst ist.
Dann gibt es auch noch meine persönliche Seite *hier*, die du auch abonnieren kannst. Da gibt es alles, was mich noch so interessiert und ich witzig finde. Denn schließlich bin ich eine ganz normale bodenständige Person. Ich bin kein Engel oder so, was manche glauben könnten, wenn sie mich nur auf meine Beiträge reduzieren. Also wer mehr von mir haben will übersiedelt zu meinen anderen Seiten.

Ich danke Euch für Eure Treue und wünsche Euch auch ein Leben, dass ihr mit allen Sinnen genießen könnt und nicht zu viel vor dem Handy oder Bildschirmen verbringt, Ihr verpasst sonst das Leben.

Glaubt mir. Erst durch diese digitale Einschränkung bin ich wieder aufgewacht und lebe endlich wieder. Und zwar das Leben, das ich immer schon wollte. Mein Leben und nicht das der Scheinwelt.

Ich freue mich, wenn ich Euch auf FB oder Instagram begrüßen darf, wo ich von Zeit zu Zeit mal reinschaue.

Bussi. Ich liebe Euch.

Eure
Edith

P.S.: Der Blog bleibt um ihn immer wieder lesen zu können. Er wird nur nicht mehr weitergeführt.

Montag, 30. Oktober 2017

Geistige Wirbelsäulenaufrichtung


Ja ich war jetzt auch mal bei einem „Geistheiler“ bzw. „Energetiker“
Eine neue Erfahrung gemeinsam mit meinem Mann.




Um zu erklären was eine geistige Wirbelsäulenaufrichtung ist empfehle ich einen Vortrag von Anne Hübner anzusehen, denn da wird gut beschrieben, wie wichtig unsere Wirbelsäule ist und was man alles mit der Aufrichtung dadurch heilen kann. Auch wird gezeigt, wie die Arbeit vor sich geht.

hier gehts zum Video

Dann gibt es noch ein Video mit vielen Erfolgen, das im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wurde, aber die Ärzte nicht anerkennen. Logisch, sie würden ja zugeben müssen, dass diese Methode besser wäre und hätten schließlich keinen Job mehr. 😉

hier gehts zum Video

Der in Deutschland lebende Frank Bohne (hier gehts zu seiner Home Page) kam für 3 Tage nach Wien und bei ihm ließen wir – ich und mein Mann – unsere Wirbelsäulen aufrichten.

Mein Mann hatte 1 cm  Unterschied.


Und ich 2cm






Meine Beobachtung währenddessen 

Während Frank die Begradigung bei mir vollzog, hielt mich Johannes am Kopf und ließ Energie fließen. Dabei spürte ich die Energie nur in meiner rechten Hand.
Bei der 2. Energiebehandlung – nach der Begradigung- spürte ich die Wärme der Energie gleichmäßig in meiner linken und rechten Hand.

Meine Beobachtung zu Hause. 

Zu Hause kontrollierte ich immer wieder meine Füße. Gleichmäßig. Und meine Schultern waren auch Gerade. Davor hatte ich damit Probleme. Meine linke Schulter war viel zu hoch oben, wobei auch der Physiotherapeut mir nicht helfen konnte .

Die Schmerzen, die sich im Laufe der Zeit auf einem geladen haben, können dauern bis sie weg sind.

Bei einem Video sprach ein junger Mann, dass es bei ihm 3 Monate gedauert hat bis alles so war wie es sein sollte.

Also meine Kreuzschmerzen waren sofort weg (Hatte mir anfangs August das Kreuz verrissen.) und sind nicht wiedergekehrt.
Auch konnte ich eine gleichmäßige Gewichtsverlagerung auf den Beinen spüren und habe das Gefühl gewachsen zu sein.
Man merkt, dass man gerader sitzt. Es gibt keine schlampige Haltung mehr. 

Meine Empfehlung 

Lasst euch die Wirbelsäule geistig begradigen. Egal ob ihr Beschwerden habt oder nicht. Es ist eine einmalige Sache und du fühlst dich danach besser. Denn es kann sein, dass du dich in Laufe der Zeit schon auf einen Schmerz gewöhnt hast und ihn nicht mehr als einen solchen empfindest. Nach der Begradigung wirst du dich plötzlich befreit fühlen und weißt nicht warum.
Eine „geistige Wirbelsäulenaufrichtung“ ist eine einmalige Sache. Man braucht sie nur einmal machen lassen und man ist für alle Zeit gerade. Daher spart man sich viel Geld für Physikalische Behandlungen und Medikamente.
Lasst euch Energie durch Euren Körper schicken.
Ich liebe die Aussage: „Ich bin voller Energie.“
Seht Euch den Vortrag unbedingt an. Es ist kein Hokuspokus.

Auf ein gesundes energievolles Leben

Eure
Edith

P.S.: Ich möchte darauf hinweisen, dass mit dieser Art von Heilung die schuldmedizinische Behandlung nicht aufgehoben werden kann. Diese energetischen Anwendungen sind eine gute beigleitende Methode.
Jeder muss für sich selber entscheiden was er seinem Körper zumutet.

Samstag, 19. August 2017

Kurze Info (August 2017)





1.)    Lerne gerade in die Stille zu kommen um klarer mit der geistigen Welt in Verbindung treten zu können.


2.)    Mitte September bin ich bei einem Geistheiler, der eine spezielle Fähigkeit besitzt.



Mehr darüber gibt’s danach. 
Lebe Dein Leben, wie es DIR gefällt und nicht wie andere meinen was das Beste für dich ist. 
Nur du kennst dich. Es ist DEIN Leben. Genieße es in vollen Zügen. 

Auf Bald. 
Deine Edith

Donnerstag, 29. Juni 2017

Hier ein Lebenszeichen von mir ;-)




Mein letzter Post war Mitte Mai.

Ich habe gemerkt, dass regelmäßig Leser bei mir vorbeischauen um nach Neuigkeiten zu sehen.
Da dachte ich mir, ich muss mal ein Zeichen geben, dass ich noch lebe und …. „Es geht mir gut.“

Es wird weiterhin für längere Zeit keine regelmäßigen Posts von mir geben.
Wenn, dann bekommt ihr nur noch persönliche Beiträge zu lesen. Es kommt ganz auf meine Intuition an, die mich eventuell dazu treibt.
Ich werde diese Beiträge auch keiner Marketingaktion aussetzen und es in sämtlichen FB-Gruppen verbreiten. Es werden nur die zu Gesicht bekommen, die gezielt immer wieder auf meine Seite kommen um zu sehen, was sich tut.

Ich glaube daran weiß, dass jeder zum richtigen Zeitpunkt auf meine Seite findet, wenn ich etwas veröffentlicht habe. Ein jeder Leser wird mich spüren.
Sowie man spürt, wenn es jemanden nicht gut geht. Oder wenn man jemanden anrufen will und plötzlich wird man von demjenigen angerufen.

Auch möchte ich mich schon im Vorhinein über diverses Rechtschreib- und Grammatikfehler entschuldigen. Denn ich werde mir nicht mehr die Mühe machen, jeden Post 4-5 x durchzulesen.
Ja so viele Fehler mache ich, sodass ich mehrmals darüber Korrekturlesen muss. Schlimm mit mir, daher brauchte ich auch immer sehr lange damit und diese Zeit ging mir von meiner Faulenzer-Zeit ab. ;-)
Ich habe auch schon überlegt Videos zu drehen, anstatt zu schreiben. Da man da die Rechtschreibfehler nicht so raus hört. ;-) Doch auch das ist mir noch zu Zeitaufwändig, denn mein Hauptinteresse liegt zur Zeit ganz wo anders.

Was hat mich eigentlich dazu bewogen, nicht mehr zu regelmäßig zu bloggen?



Ich wollte mich unabhängig machen. Nur mehr, dann etwas machen, wenn ich Spaß daran finde und nicht wenn eine Erwartungshaltung da ist.
Es gibt immer wieder, die Kritiker, die meinen, wenn du nicht regelmäßig postest, dann wirst du deine Leser verlieren.
Mag durchaus so sein. Doch ich weiß, dass immer wieder die Leser zur richtigen Zeit herfinden, die es interessiert, was ich schreibe.
Diese Leser finden auch ohne Facebook (wo ich auf meiner Fan-Seite meine Beiträge verlinke) immer wieder zu mir. Das ist die Macht der Resonanz.

Genau dieses Macht möchte ich wieder gezielter nutzen und mehr aus meinem Leben machen. Ich helfe gerne, beim Erfüllen der Wünsche. Doch ich möchte noch mehr helfen.
Ich bin dabei wieder das zu erlernen, was ich als Kind konnte.
Ich hatte als 3jährige einen geistigen Führer. Ich nannte ihn: Onkel Karli. Er war kein verstorbener Verwandter, denn die Karls, die wir in der Verwandtschaft hatten, haben zu diesem Zeitpunkt noch gelebt. Aber mit diesem Onkel Karli habe ich Reisen unternommen. Ich war unter anderem auch im Minimundus.
Dieses Thema war auch später noch ein Streitpunkt zwischen meiner Mutter und mir, als ich im Alter von ca. 15 Jahren eine Ansichtskarte davon sah und meinte, auch schon mal dagewesen zu sein. Sie behauptete, dass dies nicht sein konnte. Ich war weder mit Verwandten noch mit der Schule dort.
Heute weiß ich, dass ich sehr wohl dort war und zwar mit Onkel Karli, denn vor kurzem habe ich mit meiner Mutter über die unsichtbare Welt gesprochen und sie konnte sich daran erinnern, dass ich ihr oft von den Reisen mit Onkel Karli erzählte. Auch mein Vater war dabei, als ich davon erzählte, doch sie konnten sich nicht erklären, wie ich auf solche Erinnerungen komme, da mein Onkel Karli 150 km  von meinem zu Hause entfernt lebte. Abgesehen davon hatte ich zu diesen irdischen Onkel keine besondere Beziehung. Ich fand ihn sogar viel zu streng und mochte ihn nicht besonders.

Fakt ist. Ich möchte diesen MEINEN Onkel Karli, meinen geistigen Führer, wiedersehen und von ihm lernen.
Aus diesem Grund lerne ich nun das Channeling. Wir machen es ohnehin alle immer wieder und das ist uns gar nicht bewusst. Wir können uns dem ganzen öffnen und noch mehr von der unsichtbaren Welt erfahren und nicht nur die Bestätigung bekommen, dass sich Wünsche erfüllen, denn auch das ist „Channeling“



Wie gesagt, ich bin gerade dabei mich intensiver dafür zu öffnen und dafür benötige ich Zeit. Diese Zeit habe ich mir erschafft, indem ich meinen Blogg für eine Weile nur mehr als Plattform meiner Entwicklung nutze und keine Tips mehr geben werde.
Ich habe mich frei von einer Pflicht gemacht und somit mein Gewissen gereinigt, das mich lockerer an mein Vorhaben herangehen lässt.

Sobald ich Ergebnisse bei mir entdecke, werde ich gerne wieder darüber berichten, sofern es mir richtig erscheint.
Denn ich bin nicht gerade der Mensch, der in die Welt rausschreit was er nicht alles schon kann.

Ich habe als Jugendliche gependelt und Jahre später Karten gelegt mit Erfolg. z.B. über die damalige Berufsentwicklung meines Mannes.

Doch aufgrund einer miesen finanziellen Lage, habe ich eine Zeit lange sehr im Außen gelebt und musste erst das positive Denken wiedererlernen. Der Kontakt zur unsichtbaren Welt, war durch mein negatives Denken und der Existenzsorgen getrübt. Ich habe das durchaus positive Denken mit dem letzten Jahr (auch durch die Blogbeiträge) wiedererlangt und noch besser als zuvor und somit möchte ich auch den Kontakt zu meinen geistigen Begleitern intensivieren.
Mag sein, dass ich nun einige Leser mit dieser Aussage verschrecke, da sie meinen, dass dies zu abgehoben und nicht mehr bodenständig wie all die anderen Beiträge klingt. Doch ich kann euch versichern, ich bleibe bodenständig.
Seitdem ich mich wieder mit meinem wahren Dasein beschäftige, habe ich auch wieder mehr Freude am Leben gewonnen. Klingt jetzt, als hätte ich keine Freude am Leben gehabt. Ich war nie suizidgefährdet. Doch ich hatte oft Zweifel, was ich hier eigentlich mache. Nun habe ich einen - meinen Weg wiedergefunden und lasse mich dieses Mal nicht mehr davon abbringen.

Ihr dürft mir gerne ein Kommentar hinterlassen oder schreiben. Ich werde antworten, sobald ich den richtigen Zeitpunkt dafür empfinde.

Ich danke für Eure Treue und Euer Verständnis.

GGLG
Edith